Freudentänzer

Freudentänzer Als er zu mir kam, war Freudentänzer sieben Jahre alt. Ein toller imposanter brauner Hengst mit überdurchschnittlichen Grundgangarten. Sein Galopp war so groß, dass er, wenn er nicht über den Rücken ging, im Viertakt war.

Schwierig an ihm war, dass er kein Vertrauen in seinen Reiter hatte, stets voller Angst war und hin und wieder einfach kehrt machte. Mit viel Ruhe und ohne Strafen gelang es mir sein Vertrauen zu gewinnen, so dass ich ihn neunjährig im Grand Prix reiten konnte. Zu Beginn musste ich ihn rückwärts in die Halle reiten. War er einmal in der Halle, war alles gut. Auch dieses Problem legte sich mit der Zeit und wir konnten internationale Siege in der Großen Tour verbuchen.

Aus gesundheitlichen Problemen musste Freudentänzer frühzeitig aus dem Leistungs-sport genommen werden. Er ging zurück zu seinen Besitzern (die besten Pferdebesitzer, mit denen ich je zusammenarbeiten durfte!), die ihn fort an nur noch in der Zucht einsetzten. Sein erfolgreichster Nachkomme war Farbenfroh, der mit Nadine Capellmann international erfolgreich war.

Weitere Pferdegeschichten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen