Riverdance

Riverdance! Genau sieben Wochen nach der Geburt unseres zweiten Sohnes, rief mich eine langjährige Freundin an. Aufgeregt teilte sie mir mit, dass sie einen zweiten Rembrandt gefunden und im Stall stehen hat. Aufgrund unserer 20-jährigen Freundschaft, wusste ich um die Wahrhaftigkeit ihrer Aussage und beschloss, mir dieses hoch gelobte Pferd anzusehen.

Kurze Zeit später stand ich vor ihr. Riverdance, eine braune, schicke, nicht zu große Stute mit einem hübschen Gesicht und tollen Augen. Meine Freundin ritt sie mir vor und ich wollte sie direkt selber ausprobieren. Trotz meiner Babypause, fühlte ich mich auf ihr direkt wohl, „zu Hause“, wie einst auf Rembrandt. Wir entschieden uns spontan zum Kauf, auch mit dem Hintergrund, mit Riverdance wieder in die Dressurelite aufzusteigen. Zu Hause angekommen, stellte sie sich als mindestens genau so schwierig wie Remmi heraus, sie hat seine Abstammung, sein Sattel passte… Nachdem ich mehrere große Turniere angesehen hatte, fasste ich den Entschluss, nicht mehr „angreifen“ zu wollen. Es war alles anders geworden als früher.

Weitere Pferdegeschichten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen